Gesichtsformen Go´s und No-Go´s

9 verschiedene Gesichtsformen – Welche habe ich und wie sollte mein Haar dafür geschnitten sein? Um die eigene Gesichtsform herauszufinden bitte das Haar straff zurückbinden und die Hände am Haaransatz anlegen. Allerdings gilt auch hier auf Halslänge, Schulterbreite u.s.w. zu achten, denn Sie wirken immer als Ganzes. Als Idealform gilt das Oval und so ist das Ziel die jeweilige Gesichtsform durch den Haarschnitt dem Oval näher zu bringen. Und das sind unsere Tipps dazu:



Ovales Gesicht:

Sie können wirklich alles tragen!



Rundes Gesicht:

Merkmale:

  • Rundliche Typen haben den etwa gleichen Durchmesser im ganzen Gesicht

Favoriten:

  • Schnitte und Frisuren, welche die Seitenpartien schmaler wirken lassen z. B. ein Long-Bob mit seitlichem Pony schafft Asymmetrie und kaschiert,

  • Glattes schulterlanges Haar wirkt gerade und streckt

  • Gestuftes Haar sieht toll aus, wenn die Stufen seitlich ins Gesicht fallen und das Volumen mit Struktur nach oben verschoben wird

No Go´s:

  • Pixie, Bob mit Pony, strenge Zöpfe und Vollpony-Frisuren


Rechteckiges Gesicht:



Merkmale:

  • Rechteckige Gesichtsformen sind länglich, aber kantig (Wangen- und Kinnprofil sind sehr markant)

Favoriten:

  • Kantige Gesichtsformen können mit Bewegung und Seitenscheitel ausgeglichen werden

  • Toll sieht auch mittellanges Haar mit einem Seitenpony aus: so wird eine halbe Stirnpartie verdeckt und es entsteht eine Asymmetrie im Gesicht

  • Stufenschnitte die weich ins Gesicht fallen

  • gerader Pony, er verkürzt optisch das Gesicht

No Go´s:

  • Pixie, kinnlanger Bob mit Pony


Trapezförmiges Gesicht:


Merkmale:

  • Die Kiefernkochen sind breiter als der Stirnbereich

Favoriten:

  • Diesem Gesicht stehen durchgestufte Kurzhaarfrisuren bis kurz über das Ohr

  • Glattes Haar mit einem weit nach hinten reichendem Pony (tief in die Schläfen hinein), so wirkt der Stirnbereich breiter und die auffälligen Kieferknochen schmaler

  • Welliges Haar verlagert das Volumen optisch zur Kopfkrone und weg von der Kieferpartie

  • Auch ein Mittelscheitel verdeckt die harten Seitenlinien

No Go´s:

  • Pixie, Kurzhaarfrisur mit Pony oder strengem Pferdeschwanz


Herzförmiges Gesicht:


Merkmale:

  • Markantes, spitzes Kinn, breite Stirnpartie mit Zwei-Bogen-Haaransatz

Favoriten:

  • Glattes Haar mit schrägem Pony, so wird der Stirnbereich geschmälert

  • Pony kaschiert den ausgeprägten Stirnbereich

  • Viele Stufen sorgen für Volumen und machen eher rund im Kinnbereich

  • Locken mit Seitenscheitel: die Seitensträhnen, die zum Hals hin weiter auseinander laufen, erzeugen den Eindruck einer diamantförmigen Gesichtsform

No Go´s:

  • Voluminöser Pixie, tiefer Zopf mit geradem Pony, voluminöser Bob


Dreieckiges Gesicht:



Merkmale:

  • Die Stirn ist breit, das Kinn ist eher spitz

Favoriten:

  • Ein voller Pony bis zu den Augenbrauen verdeckt die Stirnpartie

  • Stufenschnitt bis mindestens Kinnlänge

  • Langes Haar mit einem Mittelscheitel, der sich zu den Wangen hin verbreitert, lässt ein diamantförmiges Gesichtsform entstehen

  • Fransenbob mit Seitenvolumen kaschiert die Stirn

  • Alles mit Volumen

No Go´s:

  • Alles was kürzer als Kinnlänge ist


Quadratisches Gesicht:


Merkmale:

  • Quadratische Gesichter haben eine annähernd genauso lange Breite wie Höhe, sind aber im Gegensatz zum runden Gesichtstyp kantig

Favoriten:

  • Optimal sind extreme Stufen, welche das Gesicht weicher machen

  • Wellen brechen die harten Züge, gern auch mit weich fallendem Seitenpony

  • Lockiges Haar mit Mittelscheitel

No Go´s:

  • Pixie, ein kinnlanger Bob mit Pony


Längliches Gesicht:


Merkmale:

  • Hier ist die Länge entscheident

  • Es kann eckig oder rund sein. Ein längliches Gesicht wirkt gestreckter als das Durchschnittsgesicht

Favoriten:

  • Zwei-Ebenen-Frisuren lenken die Aufmerksamkeit vom Gesicht weg und hin zu den Haaren

  • Ein Pony verkürzt die Gesichtslänge (meist Augenbrauenhöhe)

  • Auch Locken mit seitlichem Pony und Kinnlänge passen

No Go´s:

  • Glattes Haar ohne Pony, toupierte-Hinterkopf-Frisuren, Volumen oberhalb der Hutlinie


Diamantförmiges Gesicht:


Merkmale:

  • Die Wangenpartie ist die breiteste Stelle des Gesichts

  • Stirn- und Kinnbereich sind kürzer und relativ gleichlang

Favoriten:

  • Um den rautenförmigen Rahmen ovaler zu gestalten, braucht es entweder einen kinnlangen Stufenschnitt, der weich ins Gesicht fällt oder einen seitlich gestylten, fransigen Pixie

  • Stufen auf Wangenhöhe kaschieren die Wangenknochen

  • Ein wangenhoher Bob mit dichtem, gerade geschnittenem Pony für Extravagante

No Go´s:

  • Kurzhaarfrisuren mit Volumen am Oberkopf oder kurzes toupiertes Haar

  • Kinnbetonte Stufenschnitte

423 Ansichten

KONTAKT

Anmeldungen oder Kooperationsanfragen

© 2020 by BECHERT Film GmbH

  • Weiß YouTube Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon